Rolf Heide
Designer Rolf Heide

Rolf Heide

An Rolf Heide kommt man nicht vorbei: Wer sich mit Ausstellungs- oder Innenarchitektur, Corporate Identity Konzepten oder Möbeldesign beschäftigt, trifft un-weigerlich auf den Hamburger Universalgestalter.

Heide verhilft designorientierten Unternehmen – Bulthaup und Gaggenau, Vorwerk und Alfi etwa – seit Jahren zu überzeugenden Messeauftritten und Werbestrategien, ja mehr noch: er etabliert Unternehmenskultur.

Darüber hinaus entwirft er Möbel, welche zu Recht Klassikerqualität nachgesagt wird. Ihnen allen ist die unverwechselbare Handschrift eines großen Architekten gemein, der sich einer der wenigen seines Faches niemals einer Mode unterworfen hat.

Biographie

Rolf Heide (* 1932 in Kiel), studiert an der ""Muthesius-Werkschule"" in Kiel Innenarchitektur. Seit 1960 selbständig, Studio in Hamburg. Neben seiner Tätigkeit als Innenarchitekt und Designer arbeitet er intensiv mit Unternehmen der Industrie zusammen, die sich durch ein hohes Engagement für gutes Design auszeichnen. Er entwirft Messestände und Showrooms und konzipiert Fotoinszenierungen für Werbekampagnen und Kataloge.

Seine Arbeiten werden 1994 u.a. im Internationalen Design Zentrum Berlin (IDZ) und im "Museum für Gewerbe" in Hamburg ausgestellt. Im Herbst 1996 erscheint die "Designermonografie 6 – Rolf Heide" im Form"" Verlag. 1999 erhält Rolf Heide den "Karl-Schneider-Preis" der Freien und Hansestadt Hamburg für angewandte Kunst und Design. Es folgt im Jahr 2000 eine Ausstellung seiner Zeichnungen  im "Museum für Kunst und Gewerbe" in Hamburg .

Eine weitere Monografie Rolf Heide "Designer, Architekt, Querdenker" im  Verlag "AV Edition" erscheint. Veröffentlichungen und Auszeichnungen begleiten den beruflichen Weg, als Beispiel:  im Jahr 2006 werden zwei Produkte in die Ausstellung "Weltmeister Design Deutschland" aufgenommen.  Ab dem 70. Lebensjahr schrittweise Rückzug aus dem aktiven Tagesgeschehen.

1972

Bundespreis, "Die gute Form", für das Design eines Leuchtensystems

1973    

Zusammenarbeit mit italienischen Möbelherstellern z. B." DePadova" und "Bernini"

1975

Zusammenarbeit mit dem Möbelhersteller "Stüker" in Herford ( Fotoarbeiten, Ausstellungen, Messen ) sowie dem Küchenhersteller "Siematic" in Löhne    ( Fotoarbeiten, Hausausstellungen etc. )

1979

Erfolgreiche Entwicklung von Polstermöbeln für die Firma "Mobilia"

1978-1992

Intensive, sehr persönliche Zusammenarbeit mit dem Gerätehersteller "Gag-genau". Hausausstellungen in Deutschland, Frankreich, Österreich, Niederlande, Schweden. Planung der Fotoarbeiten für Kataloge usw.

1980

Regelmäßige Beiträge für das Journal "Architektur und Wohnen"

1986-1999

Zusammenarbeit mit dem Teppichhersteller "Vorwerk". Engagiert durch Dr. Peter Littmann. Umfangreiche Planungen für Messeauftritte, Ausstellungen, Fotoarbeiten, Designbeiträge für Teppiche.

1987

Erste Leuchtenentwicklung für die Firma "Anta"

1987-2002

Exklusiv-Vertrag mit dem Küchenhersteller "Bulthaup". Freundschaftliches Zusammenwirken mit Gerd Bulthaup. Zuständig für Messegestaltung, Ausstellungsplanung und Gestaltung der Fotoarbeiten für Werbung.

1989

Erste verantwortliche Gestaltung der "Linie 3", Sonderausstellung Messe Frankfurt. Zuerst Halle 3, 1992 - 1994, dann Halle 1, zwei Mal jährlich

1992

Gestaltung der Ausstellung "Atmosphere", Sonderschau für internationale Textilanbieter in der Halle 1 der Frankfurter Messe. Es folgen Ausstellungen 1994 und 1996 .

1994

Ernennung zum Kuratoriumsmitglied der "Raymond Loewy" Stiftung

1995-1996

Planung des öffentlichen Bereiches "Stilwerk", Hamburg

1996


Es erscheint die Designer Monografie Nr. 6 "Rolf Heide" des Verlages "Form-Verlag" (  in der Reihe mit "De Lucci", "Thun", "Graves"," Garouste & Bonetti" usw ).

1996

Ausstellung eigener Arbeiten im IDZ Berlin, es folgt die erweiterte Ausstellung im "Museum für Kunst und Gewerbe" Hamburg.

1997-2002


u. a. Exklusivvertrag mit der Firma" interlübke", Kontakt über Helmut Lübke, zuständig für Gestaltung der Messestände, der Fotoarbeiten sowie Design für neue Möbelprogramme, z. B. Travo und SL

1999

"Karl-Schneider-Preis", Staatspreis der Stadt Hamburg für Design und angewandte Kunst.

2000

Ausstellung von Handzeichnungen "Skizzen, Zeichnungen und Notagen" im "Museum für Kunst und Gewerbe" in Hamburg

2001-2002

Beginn des schrittweisen Rückzuges aus dem beruflichen Tagesgeschehen. Nach und nach Auflösung aller Mitarbeiterverträge und Vertragsvereinbarungen mit Firmen.

2003-2004

Beratende Tätigkeit für ausgesuchte Firmen. Außerdem noch Übernahme einzelner Aufträge.

2006

Mit zwei Produkten beteiligt an der Ausstellung "Weltmeister Design Deutschland"

2007

Möbelentwurf "Stapelliege" wird 40 Jahre alt.

2008

Portrait "Rolf Heide, der Generalist" in der Schweizer Zeitschrift "Raum und Wohnen"

2008

In Sendereihe "Deutsche Design Klassiker" der Deutsche Welle TV" erscheint Dokumentation über "Stapelliege"

2008

Berufung zum Schirmherr des "AIT" Wettbewerbes "Insider Award"